Quelle: Mainspitze, vom 15.08.2011

So lange hier keiner anfängt einen Regentanz aufzuführen, ist alles okay“, gab sich Gerhard Summ, Vorsitzender des Schützenvereins 1862 Rüsselsheim angesichts der äußeren Bedingungen beim Westernfest ganz entspannt.

Zum 20. Mal bereits wurde das Vereinsgelände an der L3482 zum Tummelplatz für Freunde der Wild-West-Romantik, Szenegänger, Schützen mit besonderen Waffen und vielen Familien. Rund 50 Mitglieder des Schützenvereins, dazu einige Standbetreiber mit Westernbedarf-Sortiment kümmerten sich um den reibungslosen Ablauf des atmosphärischen, zweitägigen Festes, das bei vielen Besuchern schon längst fester Bestandteil des persönlichen Veranstaltungskalenders geworden ist.
 

Schon ein Rundgang über den angrenzenden Parkplatz lässt erahnen, welche Anziehungskraft das einst von wenigen Enthusiasten ins Leben gerufene Westernfest mittlerweile entfaltet. „Es kommen Leute aus der Mannheimer Gegend, ganz Rheinhessen und bis in den tiefen Odenwald hinein“, freut sich Summ über den guten Zuspruch, der vor allem von Hobbyisten und Familien generiert wird. Denn obwohl das Westernfest für die Rüsselsheimer Schützen neben dem Schießsport eher ein Nebengeschäft darstellt, sind die familiäre, ungezwungene Atmosphäre und nicht zuletzt das Areal im Wald Faktoren, die den guten Ruf der Veranstaltung in der Western-Szene begründen.
Gegenbesuche der Schützen auf anderen Festen sorgen zusätzlich für eine gute Vernetzung und garantieren, dass beim Westernfest selbst stets ein großer Anteil an stilecht gekleideten und ausstaffierten
Cowboys, Trappern und Indianern anzutreffen ist.
 

Wer ohne Westernoutfit anreist, der kann sich an diversen Ständen mit allerlei Westernbedarf vom Pistolengürtel über die Trinkblase bis zur Gürtelkoppel mit Konföderiertenflagge versorgen und so auch optisch schnell ins Thema eintauchen. Kulinarisch geht Selbiges mit den schon in den vergangenen Jahren hochgelobten Westernsteaks vom Grill einher, die auch am Samstag und Sonntag wieder guten Absatz erlebten. Zusätzliche stilechte Angebote waren das Korkengewehr-Schießen für Kinder und Jugendliche, eine Bar mit Bier und Feuerwasser sowie die Möglichkeit, im hinteren Teil des Geländes mit echten Szeneenthusiasten über Themen wie Tipi-Bau oder Kostümanfertigung ins Gespräch zu kommen. Auch ein Schieß-Angebot durfte beim Schützenverein natürlich nicht fehlen und so gab der Schießstand am Wochenende Möglichkeit für Vorderlader- und Revolverschützen, die eigenen Waffen unter kontrollierten Bedingungen abzufeuern.

Im kommenden Jahr wird es kein Westernfest geben. Stattdessen feiert der Rüsselsheimer Schützenverein in 2012 sein 150-jähriges Bestehen und will die engagierten, ehrenamtlichen Helfer aus diesem Grund nicht überstrapazieren.

zur Fotogalerie...
 

Veranstaltung des Schützenvereins hat seit Jahren große Anhängerschaft
 

Linie
Sidebar4
Linie2
Sidebar3

Westernfest

Stand: 23.09.2017